Rocky Mountain Equipe 1997

 

Das Rocky Mountain Equipe ist ein Stahl - Klassiker der Kanadier. Als mir ein solches Exemplar über den Weg lief, entschloss ich mich, daraus ein Retro - Bike - Projekt zu machen.

Die Ausgangslage

Auf der Suche nach einem neuen Retro - Aufbau - Projekt bin ich im Internet auf ein Rocky Mountain Equipe gestoßen. Die Bikes der Kanadier hatten schon immer eine gewisse Anziehungskraft auf mich und ich hatte schon länger den Gedanken, mal wieder eine Bike mit einem klassischen Stahlrahmen auf zu bauen. Und so kam es dann zu mir.

Rocky Mountain Equipe 97 (Quelle: privat)
Rocky Mountain Equipe 97 (Quelle: privat)

Das Bike war in einem beklagenswerten Zustand und von dem Vorbesitzer recht lieblos als Stadtbike (!) genutzt worden. Obwohl an dem Bike nicht viel gemacht wurde, weicht die Ausstattung um Einiges vom damaligen Katalog ab. Es ist nicht mehr zu ermitteln, ob das Bike in der Ausstattung damals auch offiziell vom Händler so verkauft wurde. Zum Vergleich auch nochmal das Equipe im Rocky Mountain Katalog von 1997.

Steckbrief der Ausgangs - Ausstattung vor Aufbau

Rahmenmaterial:   Tange Prestige Stahl mit Richey Logic Ausfallenden, Farbe: Stahlblau
Schalthebel:   Shimano Deore LX (statt Gripshift ESP 700)
Schaltwerk:   Shimano XT M739 (statt ESP 700)
Umwerfer:   Shimano XT M739 (Serie)
 Bremsen:   Shimano LX V-Brake (statt Avid 1D V-Brakes)
 Kurbeln:   Race Face Turbine LP rot eloxiert (Serie)
Innenlager:   Race Face (Serie)
Naben:   Shimano Shimano LX  (Serie)
Felgen:   Sun CR18 silber  (Serie)
Reifen:   irgendwas billiges (statt WTB VeloCiraptor)
Sattel:   unbekannt (statt Selle Italia Future Race)
Gabel:   Starrgabel (statt Federgabel Rock Shox Judy C)
     
Rocky Mountain Equipe 97 - Katalog (Quelle: Rocky Mountain)
Rocky Mountain Equipe 97 - Katalog (Quelle: Rocky Mountain)

Demontage und putzen, putzen, putzen...und planen

Das Aufbau - Projekt beginnt erstmal mit einem Abbau. Das komplette Bike sollte erstmal zerlegt werden um dann zu sehen, welche Teile noch weiter verwendet werden können und welche Teile ersetzt werden müssen. Bei der Wahl der neuen Komponenten versteht sich erstmal von selbst: es finden möglichst nur Originalteile aus 1997 oder älter ihren Weg an das Bike. 

Ich wollte unbedingt die schönen Race Face Turbine LP Kurbeln in rot erhalten, bei den weiteren Anbauteilen (Vorbau, Sattelstütze...) sollen standesgemäß die Teile von Syncros verwendet werden. Von Race Face kommt allerdings noch ein rot eloxierter Real Seal Steuersatz. Bremsen und Schaltung kommen von der Shimano XTR M950 von 1996. Die Laufräder werden ersetzt durch andere mit Ringlé - Nabe und Ritchey Vantage WCS Felgen. Als Sattel kommt natürlich ein Selle Italia Flite Titan zum Einsatz. So mal die Planung. 

Schon die Demontage gestaltete sich nicht so einfach wie gedacht. Das Bike hatte wohl einige Zeit im Regen verbracht, so dass die Sattelstütze komplett festgerostet war. Keine Chance, die so ohne Weiteres aus dem Rahmen zu bekommen. Im Web kursieren diverse Tipps und Vorgehensweisen in so einem Fall. Geholfen hat letztendlich ein 1-wöchiges WD40 - Rostlöser - Bad und der Einsatz einer Rohrzange. Nur gut, dass die noname-  Sattelstütze eh nicht für einen weiteren Einsatz geplant war, sie war danach hinüber. Aber der Rahmen hat keine Beschädigungen davon getragen.

Die nächste Hürde: die Pedale waren in das Gewinde der Race Face Kurbeln eingerostet. Kein normaler Pedalschlüssel hat die Versuche überlebt, die Pedale mit größtmöglichem Hebel zu lösen. Wie schon gesagt, ich wollte die Kurbeln retten, also musste ein Fachmann ran. Die Pedale konnten letztlich nur durch anflexen der Pedalachsen gelöst werden. Auch hier waren die Pedale hinüber (waren sie eh), aber die Kurbeln haben es überstanden - Mission erfüllt.

abgeflexte Pedalachsen (Quelle: privat)
abgeflexte Pedalachsen (Quelle: privat)

Da die original Decals ziemlich abgekratzt waren, habe ich die alten Decals komplett entfernt. War zwar eine Pulerei, aber da sie nicht unter dem Lack lagen (war damals noch nicht so üblich), ging das ganz gut. Der Grundlack war noch sehr gut erhalten, keine Roststellen, nur oberflächliche kleine Abschürfungen. Darum soll der Originallack bestehen bleiben. Nach einer Weile war es dann soweit und der Rahmen war "nackig" und bereit, die Basis für einen Retro - Aufbau zu bliden.

Rocky Mountain Equipe Rahmenset blanko (Quelle: privat)
Rocky Mountain Equipe Rahmenset blanko (Quelle: privat)

Neue Decals und erste Teile

Zunächst sollten nun neue Decals auf den Rahmen. Dazu hatte ich mir bei Velocals in den USA einen neuen Satz bestellt. Nach einer mehrwöchigen Wartezeit war das Ergebnis allerdings enttäuschend. Insbesondere der Modell - Schriftzug "equipe" war, trotz standartisiertem Bestellprozess, viel zu klein. Und noch dazu falsch geschrieben! Nach einer Reklamation versicherte man mir, kostenfrei einen Ersatz zu senden. Als nach dem 3. Mal nachfragen nichts kam, habe ich das dann aufgegeben....

Also habe ich weiter gesucht und einen Anbieter bei Ebay Kleinanzeigen gefunden. Hier konnte ich vorab die Farbwerte und die gewünschte Größe der Buchstaben angeben, so dass das Ergebnis dann schon eher meinen Vorstellungen entsprach. Also, neue Decals dann draufgefriemelt bei zufriedenstellendem Ergebnis. Gut, das Silber ist etwas heller als das Original, tut der neuen Optik aber keinen Abbruch.

Rocky Mountain Equipe Rahmenset neue Decals (Quelle: privat)
Rocky Mountain Equipe Rahmenset blanko (Quelle: privat)

Als nächstes kommen die schönen Race Face Turbine LP in rot wieder an das Bike. Ich hatte den Satz komplett zerlegt und 2 der der 3 original Race Face Kettenblätter ersetzen müssen. Unter dem ganzen Dreck kamen aber schöne Kurbeln mit einer fast unversehrten Eloxalschicht zum Vorschein. 

Rocky Mountain Equipe Rahmenset neue Kurbeln (Quelle: privat)
Rocky Mountain Equipe mit Race Face Turbine LP Kurbel (Quelle: privat)

Weitere Teile, die nun den Weg an das Bike gefunden haben: der XTR Umwerfer FD-M 950, ebenso aus der XTR 950er Serie von Shimano wie das Schaltwerk RD-M 950. Dann ist auch schon der Steuersatz von Race Face Real Seal eingepresst. Der hat, wie die anderen Teile ja auch, schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Dem Steuersatz sieht man es allerdings an, da das schöne, eloxierte Rot mittlerweile zu einem Rosa verblasst ist....macht aber nichts, geht als "Patina" durch und passt unbedingt in das Setup von dem Bike.

Bei dem Vorbau habe ich mit für einen Syncros Cattlehead Ahead - Vorbau entschieden. Das Bike soll also mit einem Komponentenmix Syncros / Race Face ausgestattet werden. Beides bekannte kanadische Marken und perfekt für ein Rocky Mountain Bike aus den 90ern..

Sitzzone

Dem Prinzip der Komponentenauswahl weiter folgend kommt natürlich eine Syncros Hardcore Sattelstütze an das Rocky Equipe. Der erforderliche Durchmesser 26.8, damals bei Stahlrahmen durchaus gängig, war für mich nicht so leicht aufzutreiben. Ganz unbeschädigt ist das Modell, welches zum Einsatz kommt, leider auch nicht. 

Der Sattel soll (natürlich) ein Selle Italia Flite sein - der angesagte Race - Sattel in den 90ern. So langsam wird es:

Rocky Mountain Equipe Aufbau
Rocky Mountain Equipe Aufbau
0
0
0
s2sdefault