Syncros Logo
Syncros

Syncros

Gegründet von Peter Hamilton und Pippin Osborne 1986 in Vancouver, Kanada, hatte die Firma Syncros seine Blütezeit in den frühen 1990er Jahren als eine der führenden und angesagtesten Marken von High-End Bikeparts für Mountainbikes. Schnell konnten sich die Bauteile von Syncros ein Image von hochwertigen und sehr stabilen Anbauteilen erarbeiten. Die Syncros - Parts wurden auch häufig serienmäßig von (nicht weniger kultigen) kanadischen Bike-Herstellern wie Rocky Mountain oder De Kerf verbaut. So war Syncros schnell im Markt etabliert und erreichte schnell Kult - Status.

Unter den erfolgreichsten und bekanntesten Produkten von Syncros aus ihrer frühen kanadischen Zeit waren die Cattleprod- und Cattlehead-Vorbauten, geformt aus  Aluminium und Titan zu einer Zeit, als die meisten geschweißten Vorbauten noch aus Stahl gefertigt wurden, und die Syncros Hardcore Sattelstütze, mit einem oft kopierten Zwei-Bolzen-Mikro-Einstellsystem für die Sattelpositionierung. Die Sattelklemmung mit der Einstellmöglichkeit mittels 2 Schrauben ist auch heute noch in ähnlicher Form bei vielen Herstellern von Sattelstützen beliebt.

In den späten 1990er Jahren bekam Syncros finanzielle Schwierigkeiten, dazu kam noch, dass der Gründer Pippin Osborne Syncros zu diesem Zeitpunkt verließ. So wurde Syncros an die große US-amerikanische Fahrradfirma GT Bikes verkauft. Kurz danach wurde GT selbst von Schwinn gekauft, was wiederum von der Pacific Bicycle Group erworben wurde, einem großen taiwanesischen Konglomerat, das vor allem für Low-End-, Massenmarktfahrräder und Teile bekannt ist. Pacific versuchte schnell von der bekannten Marke Syncros zu profitieren und benutzte das Syncros-Label auf vielen, billig produzierten OEM-Teilen

Syncros wurde im Jahr 2003 von Pacific anTom Ritchey verkauft, der die Marke zusammen mit Marshall Cant, ehemaliger Produktmanager bei Rocky Mountain Bicycles, als Brand Manager wieder reaktivierte. Unter der Leitung von Tom Ritchey ist Syncros zu seinen Wurzeln als führender Hersteller von High-End-Mountainbike-Komponenten zurückgekehrt. Im Januar 2012 wurde Syncros jedoch von SCOTT Sports gekauft, wir werden sehen, wo die Reise von Syncros hinführt.

Durch Die ständigen Unternehmensverkäufe, Strategie- und Qualitätswechsel wurde der Ruf von Syncros stark und nachhaltig negativ beeinflusst. Somit zählen in der Retro-Bike - Gemeinde lediglich die "Ur-Syncros" - Teile der 90er bis zum Verkauf an GT zu den begehrten Kult-Parts für Mountainbikes.

 

Weitere Kult-Parts der Marke Syncros

  • Syncros Revolution Kurbeln
  • Syncros Hardcore / ProSeries Innenlager
  • Syncros Hardcore / ProSeries Naben
  • Syncros Lenker Hardcore / ProSeries
  • Syncros Barends Prohorns, Lonhorns, Steerhorns